FAQ

Hier finden Sie Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen.

 

Sie haben noch eine Frage, die hier nicht aufgetaucht ist? So bekommen Sie eine Antwort darauf:
Fragen Sie uns oder Ihren Fachhändler. Am besten kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen weiterhelfen können.


Fragen zu den Weber Kupplungen



Welche Kupplung empfiehlt sich für welchen Zweck?

Grundsätzlich stehen Ihnen drei verschiedene Kupplungssysteme bereit:
Version „B“: Kombination aus Ständer und Kupplung. Ideal für die meisten Fahrradtypen ohne gefederten Hinterbauten.
Version „E“: Eine einfache Kupplung zur Achsmontage. Ideal für gefederte und ungefederte Hinterbauten sowie ausgefallene Rahmengeometrien (teils in Verbindung mit zuzahlungspflichtigen Sonderpolygonen).
Version „CE“: Die Doppelkupplung in Verbindung mit der Weber Zentraldeichsel. Einsatzzweck sind Einradanhänger, wie der Weber Monoporter oder TFK-Stroller mit der Weber-Stroller-Hitch.

 

Können Weber Kupplungen auch für andere Anhänger verwendet werden?
Wir bieten für viele Anhänger Adapterstücke oder über den Kinderanhängerhersteller bzw. Importeur komplette Deichseln an. Zur Auswahl der richtigen Adapterstücke benötigen wir das Anschlussmaß Ihrer Deichsel, das ist in der Regel der Außendurchmesser, teils auch der Innendurchmesser der Deichsel.

 

Kann die Montage auch vom Laien erfolgen?
Mit Hilfe der Anleitung auf der Packung kann die Montage von handwerklich geschickten Personen durchgeführt werden.

 

Was wenn die Kupplung ummontiert werden muß?
Bei der Version „E“ ist dies kein Problem, da hier lediglich nur der Schnellspanner geöffnet bzw. bei der Vollachse die Schraubenmutter aufgedreht werden muss. Bei der „B“ Kupplung kann eine Ummontage zur Beschädigung des oberen Spannbandes führen. Deshalb muss dieses bei einer Ummontage ausgetauscht werden (Das Spannband ist im Fachhandel oder bei uns erhältlich, siehe Ersatzteile).

 

Ist das Anlegen des Fangbandes wichtig?
Das Fangband sollte grundsätzlich immer angelegt werden, da es im Falle einer Kupplungsfehlbedienung oder in sehr seltenen Fällen eines Kupplungsbruches noch Sicherheitsreserven bietet.

 

Passen die Kupplungen an jedes Fahrrad?
Das Weber Kupplungssystem bietet eine große Bandbreite an Lösungen für ein möglichst hohes Maß an Kompatibilität. Jedoch wird der Fahrradmarkt zunehmend unüberschaubarer. Ständig neue Geometrien und Anbauteile wie Scheibenbremsen etc. machen es immer schwieriger, eine sichere Aussage darüber zu treffen, ob und wenn dann welche Kupplung an Ihr Fahrrad passt.
Der sicherste Weg im Zweifelsfall bleibt die Nachfrage bei Ihrem Fachhändler oder Sie senden uns ein Digifoto des Ausfallendes Ihres Rades. support3@weber-products.de

Fragen an die Firma Weber Technik GmbH



Ist mein Fahrrad geeignet für einen Anhänger?

Bitte fragen Sie bei Ihrem Fahrradhersteller nach, ob Ihr Fahrrad für den Anhängerbetrieb zugelassen ist.

 

Was muss ich beachten wenn ich mit einem Bike-Anhänger fahre?
Überprüfen Sie, ob Ihr Fahrrad über geeignete Bremsen verfügt, um das zusätzliche Gewicht abzubremsen. Beachten Sie, dass Sie mit einem Fahrradanhänger eine längeren Nachlauf haben, vor allem, wenn Sie z.B. nach dem Überholen vor einem anderem Radfahrer einscheren!

 

Was darf ich alles im Monoporter mitnehmen?
Alles bis zu einem Gewicht von 22 kg! Ausnahmen sind Kinder (!) sowie alles was nicht sicher befestigt werden kann.
Wichtig: Richtige Gewichtsverteilung beachten! Schwere Teile nach hinten und unten packen, leichte Teile nach vorne und oben.

 

Darf ich Tiere mit meinem Monoporter transportieren?
Da die Plattform des Monoporters viele Möglichkeiten zur Befestigung jeglicher Boxen und Körbe zulässt, kann der Kunde individuell einen Korb oder eine Box oder eine Tasche aus dem Tierzubehör im Tierfachhandel wählen und auf dem Monoporter befestigen. (richtige Gewichtsverteilung beachten, siehe vorheriger Punkt)

 

Passt die Twin Clutch Kupplung des Monoporters an jedes Fahrrad?
Grundsätzlich ja. Jedoch gibt es mit der unüberschaubaren Vielzahl von Rahmen
auf dem Markt kein sichere Norm. Ausschlaggebend sind hier die Ausfallenden Ihres Fahrradrahmens, sowie die Achslänge der Nabe. Nicht möglich bei Dual-Drive Schaltung.

 

Wie stelle ich fest, ob mein Fahrrad geeignet ist für den Monoporter?
Ausschlaggebend für die Kompatibilität der Kupplung ist vor allem die Gestaltung des Ausfallendes des Rahmens. Ist dieses an den Stirnseiten in einem Bereich von 30mm rund um die Achse plan, dann gibt es in der Regel keine Probleme. Des Weiteren spielt die Dicke des Ausfallendes im Zusammenhang mit der Länge der Schnellspann- bzw. Schraubachse eine Rolle. Zwar bieten wir einen extralangen Schnellspanner als Zubehör an, trotzdem kann es bei sehr breiten Ausfallenden zu Problemen kommen.
Der Fahrradmarkt entwickelt sich ständig weiter. Die Vielfalt an Rahmenformen ist mittlerweile unüberschaubar. Deshalb empfehlen wir
vor allem einen kurzen Test beim Händler!

 

Verändert sich das Fahrverhalten mit einem Monoporter?
Durch die Zentralkupplung und das gefederte Einradlaufwerk ist das Fahrverhalten des Monoporters sehr neutral, da er sich mit in die Kurve legt und genau der Laufspur des Zugrades folgt. Wie jedoch bei jedem Anhänger, bekommt der Fahrer das geladene Gewicht natürlich beim Beschleunigen bzw. Abbremsen zu spüren. Achten Sie deshalb auf funktionierende Bremsen und auf einen festen Sitz der Kupplung! Bei falscher Beladung (schwere Teile nach vorne und nach oben, anstatt nach hinten und unten) erhöht sich der Schwerpunkt. Dies führt zu sehr stark spürenden Torsionskräften des Einradanhängers.

 

Kann meine Ladung von der Ladefläche des Monoporters kippen bei zu stark gefahrenen Kurven?
Bei normal bis schnell gefahrenen Kurven besteht grundsätzlich keine Gefahr, da sich der Monoporter in das Kurveninnere neigt und somit das Ladegut durch die Fliehkraft
auf die Ladefläche gepresst wird. Je schneller die Kurve gefahren wird, umso höher ist diese Kraft.
Jedoch muss die Ladung stets gut gesichert werden, damit bei extrem langsam gefahrenen Kurven und starken Bremsmanövern
die Ladung sicher auf dem Monoporter bleibt und keine ruckartigen Stöße ausüben kann.

 

Wieviel Luft muss ich in den Reifen pumpen?
Die werkseitige Bereifung kann mit bis zu 6 bar aufgepumpt werden. Jedoch ist ein Luftdruck (je nach Beladung und Einsatzzweck) von 2,5- 3,5 Bar optimal. Beim Ventil handelt es sich um ein normales Autoreifenventil, so dass Sie an jeder Tankstelle ein Manometer benutzen können.

Fragen zur Firma Weber Technik GmbH



Woher kommt der Name Weber?

Vom Firmengründer und Geschäftsführer Herbert Weber.

 

Wie groß ist Weber?
Unser Team besteht derzeit aus rund 30 gut gelaunten Köpfen.

 

Was macht Weber?
Bike-Anhänger, Kupplungen, Bremsen und Systemteile. Neben der Produktfertigung gibt es die Bereiche Werkzeugbau, Entwicklung, Konstruktion, Prototypenbau und Kunststoffspritzguss, die wir für andere Firmen ausführen.

 

Wo produziert Weber?
In Deutschland, genauer gesagt in unserem Firmensitz in Natzing bei Eggstätt am Chiemsee. Dort findet auch die Entwicklung und die Endmontage unserer Produkte statt. Weiterhin arbeiten wir mit Partnern im europäischen Ausland sowie bei Bedarf auch in Fernost zusammen.